Schachbrettmethode-Kinesiologiezurück

HOME
Kinesiologie Methoden
Was ist Kinesiologie
Geschichte der Kinesiologie
Einzelsitzung Kinesiologie
Edu-Kinestetik - Brain Gym®
Entwicklungskinesiologie
Psycho-Kinesiologie
PsychoNeuro-Kinesiologie
Sportkinesiologie
Touch for Health
One Brain® (Three in One)
Angewandte Kinesiologie
Schachbrettmethode
Kinesiologie im Kindergarten
Email an kinesiologen.de

Systemische Arbeit mit der Schachbrettmethode in der Kinesiologie  (entwickelt von Ueli Tanner (Schweiz))


Spannungen in Systemen (Familie, Schule, Firmen, Organisationen, Körper etc.) beeinträchtigen oft Fortschritte im Heilungs- oder Entwicklungsprozess und verhindern ein harmonisches Zusammenwirken.
Im Gegensatz zu den Familienaufstellungen nach Bert Hellinger, die sehr zeitintensiv sind und mehrere Mitwirkenden erfordern, steht
mit der Schachbrettmethode ein einfaches und sehr effizientes Werkzeug zur Verfügung. In der Einzelarbeit können blockierende Muster des Systems in kürzester Zeit aufgedeckt und dann mit den Möglichkeiten des „Three in One Concepts“ ausbalanciert werden. Träge und verkrustete Systeme kommen in Bewegung, “Steine“ können zum Sprechen gebracht werden, „blinde“ Flecken werden bewusst gemacht.
Bei einem solchen System muss es sich nicht unbedingt um die Ursprungsfamilie handeln. Es kann auch eine Gruppe von Menschen (Schulklasse, Berufsteam, Firmen, Organisationen, Religionsgemeinschaft etc.), ebenso wie Körperorgane (auch Zähne), Symptome, das Thema, Orte und auch „Aussagen“ aufgestellt werden.
Alles kann aufgestellt werden.  Alles ist möglich!
Durch die Aufstellung der einzelnen Elemente und das Ausbalancieren ihrer Beziehung untereinander kommt das gesamte System in Bewegung.
Diese Art der Arbeit ermöglicht es dem Klienten, die Veränderungen im Laufe der Sitzung sicht- und spürbar mitzuerleben.
 

© Kinesiologen.de
Webhosting und Webdesign durch RPF Netdesign
letzte Aktualisierung: 26/08/17